Heiraten in der Schweiz: Ein vollständiger Leitfaden

Träumen Sie von einer Hochzeit in den Alpen? Dann sind Sie hier genau richtig, denn in diesem ausführlichen Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie über das Heiraten in der Schweiz wissen müssen!

Wenn Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, in der Schweiz zu heiraten, werden Sie enttäuscht sein, wenn Sie erfahren, dass dies wahrscheinlich nur möglich ist, wenn Sie einen Schweizer Bürger (heiraten). Lesen Sie weiter, um zu erfahren, warum das so ist, und um alle Informationen zu erhalten, die Sie brauchen, um in der Schweiz zu heiraten!

Heiratsformen in der Schweiz

Hochzeitspaar
Hochzeitspaar

Das Schweizer Recht erkennt die Zivilehe und die gleichgeschlechtliche Ehe an. Religiöse Zeremonien sind üblich, aber keineswegs obligatorisch oder so. Man kann in einer Kirche heiraten, wenn man will, aber man kann nicht nur in einer Kirche heiraten. Zuvor muss eine standesamtliche Trauung durchgeführt werden, und viele Paare entscheiden sich für eine anschließende religiöse Zeremonie oder eine klassische Hochzeitsfeier.

Es ist erwähnenswert, dass gleichgeschlechtliche Paare seit Juli 2022legal heiraten können. Zuvor hatte das Gesetz die Verbindung homosexueller Paare als Lebenspartnerschaft anerkannt, doch nach langen Überlegungen und sogar einem landesweiten Referendum beschloss die Schweiz schließlich, gleichgeschlechtliche Ehen zu legalisieren.

Dies bedeutet, dass homosexuelle Paare, die bereits im Ausland geheiratet haben, nun die Eintragung ihrer Ehe in das Personenstandsregister beantragen können. Das neue Gesetz bedeutet, dass ihre Ehe nun in der Schweiz anerkannt wird, auch wenn sie zuvor nur als Lebenspartnerschaft eingetragen war.

Kriterien für die Eheschließung in der Schweiz

In der Schweiz gibt es nicht allzu viele Beschränkungen für die Eheschließung, so dass es für Paare relativ einfach ist, den Bund der Ehe zu schließen. Die geltenden Beschränkungen sind auch in anderen Ländern üblich und sollen vor allem sicherstellen, dass keine der Parteien zur Heirat gezwungen wird.

Die Braut und der Bräutigam müssen beide mindestens 18 Jahre alt sein, um in der Schweiz heiraten zu können. Außerdem müssen sie nachweisen, dass sie derzeit weder verheiratet sind noch eine eingetragene Partnerschaft führen. Wenn Sie nicht die schweizerische Staatsangehörigkeit besitzen, müssen Sie einen Nachweis aus Ihrem Heimatland vorlegen, dass Sie nicht bereits verheiratet sind.

Das sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine Eheschließung in der Schweiz, aber sie sind nicht die einzigen, die Sie davon abhalten können, den Schritt in das Alpenland zu wagen. Wenn festgestellt wird, dass Sie eng mit Ihrem Verlobten verwandt sind oder dass Sie nur heiraten wollen, um das Verfahren zur Erlangung der Schweizer Staatsbürgerschaft zu vereinfachen, können Sie nicht in der Schweiz heiraten.

Erforderlicher Papierkram und Dokumente

Heiratspapiere
Heiratsurkunde

Für eine Eheschließung in der Schweiz sind eine ganze Reihe von Papieren erforderlich. Sie müssen ein Eheanmeldeformular ausfüllen, das Sie beim Zivilstandsamt Ihres Wohnkantons erhalten. Zusammen mit dem Antrag sind zusätzliche Unterlagen erforderlich – einige Kantone verlangen mehr Unterlagen als andere, aber bestimmte Dokumente werden in der gesamten Schweiz verlangt.

Zunächst müssen Sie entweder die schweizerische Staatsangehörigkeit oder den Wohnsitz in der Schweiz nachweisen, falls keiner von Ihnen die schweizerische Staatsangehörigkeit besitzt.

Zweitens sind sowohl ein Reisepass als auch eine Geburtsurkunde erforderlich, um in der Schweiz eine Heiratslizenz zu erhalten. Beide Parteien müssen außerdem einen Nachweis über ihren Personenstand vorlegen, d. h. dass sie derzeit weder verheiratet sind noch eine Lebenspartnerschaft führen.

Ist eine der Parteien ein ausländischer Staatsangehöriger, benötigen sie eine unterzeichnete eidesstattliche Erklärung (oder ein ähnliches Dokument) aus ihrem Heimatland, aus der hervorgeht, dass sie heiraten dürfen.

Schweizer Hochzeitszeremonie

Heiratszeremonie
Hochzeitsfeier

Sobald der Standesbeamte Ihren Antrag auf Eheschließung angenommen hat, haben Sie drei Monate Zeit, den Termin festzulegen und zu heiraten. Wenn Sie nicht innerhalb von drei Monaten heiraten, müssen Sie den gesamten Papierkram erneut erledigen.

Bei der Trauung und bei der Unterzeichnung der Heiratsurkunde müssen zwei Zeugen anwesend sein. Abgesehen davon gibt es für die Hochzeitszeremonie eigentlich keine weiteren Anforderungen, außer dass man heiratet und die Papiere unterschreibt.

Die typische Schweizer Hochzeitszeremonie sieht etwa so aus:

  • Sie sollten mindestens 10 Minuten vor Beginn der Trauung im Standesamt eintreffen.
  • Nach Ihrer Ankunft werden Sie im Foyer Platz nehmen, bis der Registrator Sie aufruft.
  • Der Standesbeamte beginnt die Zeremonie mit der Begrüßung aller Anwesenden, die vielleicht ein Gedicht oder eine Geschichte vortragen.
  • Die Braut und der Bräutigam werden angewiesen, vorbereitete Schwüre oder Versprechen auszutauschen
  • Die Mitunterzeichnung der Heiratsurkunde findet statt
  • Der Standesbeamte stellt Ihnen das offizielle Familienstammbuch aus, und danach steht es Ihnen frei, die Ringe auszutauschen, an einer religiösen/spirituellen Zeremonie teilzunehmen oder was auch immer Sie vorhatten.

So läuft eine Trauung in der Schweiz normalerweise ab, aber denken Sie daran, dass das Verfahren überall etwas anders ist.

Schweizer Hochzeitskosten

Kosten für den Hochzeitsort
Ort der Hochzeit

Want To Save This For Later?

I will email this post to you, so you read it for later (or keep for reference).

Die durchschnittlichen Kosten für eine Heirat in der Schweiz liegen bei 300-400 CHF. Dieser Betrag ist für die notwendigen Formalitäten und die standesamtliche Trauung bestimmt – er umfasst keineswegs die Kosten für die Hochzeitsvorbereitungen und -feiern.

Bei religiösen Zeremonien variiert der Preis je nach Religionsgemeinschaft. Auch der Ort spielt eine Rolle bei den Preisen. Daher ist es nicht möglich, Zahlen zu nennen, ohne zu wissen, welcher Religion Sie angehören und wo in der Schweiz Sie heiraten möchten. In jedem Fall ist es am besten, sich nach Preisen zu erkundigen, bis Sie ein Angebot finden, mit dem Sie sich wohl fühlen.

Die Kosten für eine Schweizer Hochzeitszeremonie können je nach Art der gewünschten Zeremonie sehr unterschiedlich sein. Je nach Budget können Sie ein paar Tausend Franken für eine kleine Hochzeitsfeier mit engen Freunden ausgeben oder bis zu einer halben Million für eine große Luxushochzeit.

Im Durchschnitt geben Paare in der Schweiz 30.000-40.000 CHF für die Trauung und den Empfang aus, wobei die Kosten für das Kleid, den Anzug, die Flitterwochen und die Ringe noch nicht eingerechnet sind. Plötzlich erscheint es nicht mehr so seltsam, warum so viele Schweizer Paare nie heiraten.

Regeln für den Nachnamen nach der Heirat

Hochzeit Schweiz
Frischvermählte

Die Nachnamensregeln in der Schweiz sind etwas seltsam, und mit der Änderung im Jahr 2013 wurden sie noch komplexer.

Vor der Gesetzesänderung im Jahr 2013 konnten Frauen ihren Nachnamen behalten oder ihren Ehemann hinzufügen, um einen Doppelnachnamen zu erhalten. Seit 2013 sind Doppelnamen nicht mehr erlaubt – obwohl man im Alltag eine Version mit Bindestrich verwenden kann, gilt sie nicht als offiziell.

Für verheiratete Paare besteht derzeit die Möglichkeit, dass die Frau ihren Nachnamen behält oder dass sie entweder den Nachnamen des Mannes oder den der Frau für beide verwenden. Das war’s!

Heiraten in der Schweiz – FAQ

Kann ich nach der Heirat das Schweizer Bürgerrecht beantragen?

Eheringe
Eheringe

Sie können, aber nicht sofort nach der Heirat. Nehmen wir an, Anne und Jakob wollen heiraten – Jakob ist Schweizer Bürger, Anne nicht. Nach der Heirat kann Anne die Schweizer Staatsbürgerschaft beantragen, wenn sie diese Bedingungen erfüllt:

  • Der nichtschweizerische Ehepartner muss seit mindestens fünf Jahren in der Schweiz wohnhaft sein
  • Der nichtschweizerische Ehegatte muss das Jahr vor der Antragstellung in der Schweiz verbringen
  • Der nichtschweizerische Ehegatte muss mindestens drei Jahre lang mit seinem schweizerischen Ehegatten zusammenleben.

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Wenn Anne einen im Ausland lebenden Schweizer heiraten würde, könnte sie erst nach dem sechsten Ehejahr die Einbürgerung beantragen, vorausgesetzt, beide haben einen starken Bezug zur Schweiz.

Das ist alles, was es braucht, um die Schweizer Staatsbürgerschaft zu beantragen – denken Sie daran, dass Sie immer abgelehnt werden können. Die Einbürgerung wird verweigert, wenn der Schweizer Ehepartner vor der Einreichung des Antrags verstirbt oder wenn beide Ehepartner ausländische Staatsbürger waren, aber einer von ihnen die Staatsbürgerschaft durch Einbürgerung erhält.

Solch komplizierte Gesetze halten Menschen davon ab, nur zum Zweck der Einbürgerung zu heiraten, was durchaus Sinn macht, wenn man bedenkt, dass der Schweizer Pass einer der stärksten der Welt ist.

Wie lange dauert es, ein Heiratsvisum in der Schweiz zu erhalten?

In der Regel dauert es zwischen acht und zwölf Wochen, um in der Schweiz ein Heiratsvisum zu erhalten. Denken Sie daran, dass dies nicht die Zeit einschließt, die Sie benötigen, um alle für die Beantragung des Visums erforderlichen Unterlagen zusammenzustellen.

Der Zeitrahmen von 8-12 Wochen gilt nur für die Entscheidung über die Erteilung des Visums, während die Zusammenstellung aller erforderlichen Unterlagen leicht einige Monate in Anspruch nehmen kann, je nachdem, wie schnell Sie all die verschiedenen Dokumente beschaffen können, die zusammen mit dem Antrag auf ein Heiratsvisum benötigt werden.

Können Touristen in der Schweiz heiraten?

Ausländer können in der Schweiz heiraten, wenn sie nachweisen können, dass sie sich legal im Land aufhalten, Touristen hingegen nicht. Sie können in der Schweiz nicht mit einem Touristenvisum heiraten – um die Erlaubnis zur Heirat zu erhalten, müssen Sie einen Wohnsitz in der Schweiz nachweisen.

Bei Paaren, bei denen eine Person in der Schweiz wohnhaft ist und die andere nicht, sieht es etwas anders aus. Der Ausländer kann ein Schweizer Heiratsvisum beantragen, so dass sie in der Schweiz heiraten können, auch wenn eine Person nicht offiziell die Staatsbürgerschaft besitzt.

Veröffentlicht in Tipps
Written by Ashley Faulkes
As a twenty-year resident of Switzerland, I am passionate about exploring every nook and cranny of this beautiful country, I spend my days deep in the great Swiss outdoors, and love to share these experiences and insights with fellow travel enthusiasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert