Schweizer Staudämme: Ein Führer zu den hydroelektrischen Wunderwerken des Landes

swiss dams

Wenn Sie sich auch nur ein bisschen mit der Geografie der Schweiz auskennen, ist Ihnen wahrscheinlich aufgefallen, dass das Land wahnsinnig viele Staudämme hat. Denn die Schweizer meinen es ernst mit den nachhaltigen Energiequellen und haben neben unzähligen Sonnenkollektoren und Windparks auch zahlreiche Staudämme und Wasserkraftwerke errichtet.

Die Dämme wurden gebaut, um Strom zu erzeugen, aber viele von ihnen sind auch beliebte Touristenattraktionen. Zu jedem Damm gehört in der Regel ein Stausee oder ein künstlicher See, in dem man schwimmen, Boot fahren und manchmal sogar angeln kann. Lesen Sie weiter, um mehr über die berühmtesten Schweizer Staudämme zu erfahren!

Staudamm Grande Dixence

Staudamm Grande Dixence
Staudamm Grande Dixence

Die Staumauer der Grande Dixence erhebt sich auf 285 Meter und ist damit die höchste Staumauer der Schweiz. Die nahe gelegenen Wanderwege, Gondelfahrten, die Seilrutsche und die spektakulären Panoramablicke machen ihn zu einer beliebten Touristenattraktion.

Dieser gewaltige Damm ist Teil des größten Wasserkraftwerkskomplexes des Landes. Allein dieser Komplex erzeugt etwa 20 % des in der ganzen Schweiz verbrauchten Stroms, was ein absolut wichtiger Beitrag ist.

Verzasca-Damm (Contra-Damm)

Verzasca-Staudamm
Verzasca-Staudamm

Die Verzasca-Talsperre, auch Contra-Talsperre genannt, ist eine der berühmtesten Talsperren der Schweiz mit einer erstaunlich reichen Filmgeschichte. Sie war im James-Bond-Film Goldeneye und in der Reality-Show The Amazing Race zu sehen.

Diese Bogenstaumauer erzeugt Strom für etwa 10.000 Haushalte im Kanton Tessin. Es ist ein beliebtes Touristenziel für Bungee-Springen und das Schwimmen im Stausee des Staudamms, dem Lago di Vogorno.

Staudamm Mauvoisin

Staudamm Mauvoisin
Mauvoisin-Damm – Bild mit freundlicher Genehmigung von Olivier Bruchez

Der Staudamm von Mauvoisin ist eine Bogenstaumauer aus Beton und das zweithöchste Bauwerk seiner Art im Land. Er ist 250 Meter hoch und hat eine Speicherkapazität von insgesamt 211.500.000 m3. Das ist erstaunlich, vor allem, weil der Damm Strom für etwa eine Viertelmillion Haushalte erzeugen kann.

Die Talsperre ist auch bei Touristen sehr beliebt. Zu den Aktivitäten rund um die Talsperre gehören Angeln, Bootsfahrten, geführte Besichtigungen der Talsperre und einfache Wanderungen in der Umgebung. Der Staudamm von Mauvoisin ist von hohen Bergen umgeben und bietet wunderschöne Ausblicke auf die umliegenden Landschaften.

Luzzone-Damm

Luzzone-Damm
Staudamm von Luzzone © Agenzia turistica ticinese SA

Der Luzzone-Staudamm liegt in den Schweizer Alpen und ist der höchste Staudamm im Kanton Tessin. Diese Staumauer wird oft auf dem YouTube-Kanal von How Ridiculous gezeigt, und wenn Sie einen seiner Falltests gesehen haben, haben Sie wahrscheinlich schon einen Blick auf diese Schweizer Staumauer geworfen.

Das Besondere am Luzzone-Damm ist, dass sich an einer seiner Wände die höchste künstliche Kletterwand der Welt befindet. Er wurde von einem deutschen Hersteller von Klettergriffen installiert, und es sind mehr als 650 Griffe und Schrauben in den Damm eingebaut. Wenn Sie also Lust auf Klettern haben, ist dies definitiv einer der außergewöhnlichsten Orte der Schweiz.

Emosson-Damm

Emmoson-Damm
Emmoson-Staudamm © Vallee Du Trient Tourisme SA

Der Emosson-Staudamm liegt im Kanton Wallis und staut den Lac d’Émosson. Der Stausee hat eine Gesamtfläche von 2,25 Quadratkilometern und ist ein beliebtes Ziel für Touristen in der Schweiz. Diese Talsperre und ihr Stausee werden vor allem von Wanderern besucht, die die malerische Aussicht auf die umliegenden Berge genießen wollen.

Der Emosson-Damm wurde in den frühen 70er Jahren gebaut und versorgt zwei verschiedene Kraftwerke mit Wasser. Er soll auch Überschwemmungen verhindern und zur Regulierung des Abflusses des Trient beitragen.

Staudamm Les Toules

Staudamm Les Toules
Staudamm Les Toules

Die Talsperre Les Toules ist eine weitere Talsperre im Kanton Wallis. Der Bau wurde 1964 abgeschlossen und war die erste Bogenstaumauer, die in diesem Alpenland gebaut wurde. Die Staumauer ist nur 86 Meter hoch und gehört damit nicht zu den höchsten Staumauern der Schweiz, aber sie ist sicherlich eine der wichtigsten.

Dieser Damm trägt zur Wasserversorgung des Wasserkraftwerks Grande Dixence bei und verhindert Überschwemmungen des Flusses Dranse. Interessant ist, dass für den Bau dieses Staudamms das Dorf Les Toules überflutet und umgesiedelt werden musste, daher auch der Name des Staudamms.

Marmorera-Damm

Marmorera-Damm
Marmorera-Damm – Bild mit freundlicher Genehmigung von Wikimedia

Der Marmorera-Staudamm befindet sich im Kanton Graubünden und wurde ursprünglich von der Elektrizitätsgesellschaft Zürich gebaut. Dieser Damm hat ein Fassungsvermögen von bis zu 200 Millionen Kubikmetern Wasser und kann bis zu 120 MW Strom erzeugen.

Der Damm ist auch wegen seines Zusammenhangs mit dem überfluteten Dorf Marmorera bekannt. In den 1950er Jahren wurden den Dorfbewohnern hohe Geldsummen angeboten, damit sie ihre Häuser verlassen, damit der Damm gebaut werden konnte. Der Staudamm war notwendig, um die Einwohner von Zürich mit Strom zu versorgen, und die Dorfbewohner einigten sich schliesslich auf eine Lösung, obwohl sich viele gegen den Bau des Staudamms aussprachen.

Mattmark-Talsperre

Mattmark-Talsperre
Staudamm Mattmark © Wallis Wallis Promotion

Der Mattmark-Damm ist interessant, weil er der größte Erddamm Europas ist. Er staut den Mattmarksee, der auf einer Höhe von 2.197 Metern über dem Meeresspiegel liegt. Der Staudamm ist für den Kanton Wallis sehr wichtig, da er dazu beiträgt, rund 150.000 Haushalte in der Region mit Strom zu versorgen.

Dieser Damm wurde in den 1960er Jahren gebaut, und das war ein gewaltiges Unterfangen. Sie wurde in zwei Phasen gebaut, und während der zweiten Bauphase ereignete sich auf der Baustelle ein schrecklicher Unfall. Der Allalin-Gletscher brach ein, und 88 Bauarbeiter wurden unter dem Eis und den Trümmern des Gletschers begraben.

Stausee Göscheneralp

Stausee Göscheneralp
Stausee Göscheneralp © Andermatt-Urserntal Tourismus

Die Staumauer der Göscheneralp gilt als mittlere Staumauer mit einer Höhe von 155 Metern. Sie liegt im Kanton Uri und ist ein Erddamm, der den Göscheneralpsee aufstaut. Der künstlich angelegte See ist ein beliebtes Ausflugsziel für Bootsfahrer, und in der unmittelbaren Umgebung des Stausees gibt es viele ausgezeichnete Wanderwege.

Außerdem gibt es hier ein Restaurant und einen Ausstellungsraum, so dass es auch für Menschen, die sich nicht als sehr naturverbunden betrachten, ein solides Reiseziel ist. Der Stausee des Staudamms kann bis zu 75 Millionen Kubikmeter Wasser fassen, was wiederum die Stromversorgung von rund 100.000 Haushalten ermöglicht.

Grimsel-Staudamm

Grimsel-Staudamm
Grimsel-Staudamm

Die ursprüngliche Staumauer am Grimselpass ist die Spitallamm-Staumauer. Er staut den Grimselsee, den größten aller künstlichen Stauseen der Schweiz. Dieser Damm wurde ursprünglich in den 1930er Jahren gebaut und wird derzeit durch einen neuen Grimseldamm ersetzt.

Die Bauarbeiten begannen im Jahr 2019, können aber aufgrund der klimatischen Bedingungen in der Region nicht in den kältesten Monaten des Jahres durchgeführt werden. Die Schneeverhältnisse machen es extrem schwierig, die Baustelle zu erreichen, und außerdem härtet Beton bei extremer Kälte nicht so gut aus. Der neue Damm wird ein doppelt gekrümmter Bogendamm sein, d. h. er wird sowohl vertikale als auch horizontale Bögen haben und 113 Meter hoch sein.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Staudämme hat die Schweiz?

In der Schweiz gibt es etwa 220 große Staudämme, aber auch mehr als 1.000 kleinere.

Welche Bedeutung haben die Staudämme in der Schweiz?

Staudämme sind in der Schweiz aus verschiedenen Gründen wichtig, vor allem wegen des Hochwasserschutzes, der Wasserversorgung, der Wasserkraft und verschiedener anderer Umweltvorteile.

Welche Talsperre ist die berühmteste der Schweiz?

Die Staumauer der Grande Dixence ist die berühmteste Staumauer der Schweiz, denn sie ist die höchste Gewichtsstaumauer der Welt. Der Verzasca-Staudamm steht an zweiter Stelle und ist wahrscheinlich die beliebteste Touristenattraktion der beiden, da er im James-Bond-Film Goldeneye zu sehen ist.

Written by Ashley Faulkes
As a twenty-year resident of Switzerland, I am passionate about exploring every nook and cranny of this beautiful country, I spend my days deep in the great Swiss outdoors, and love to share these experiences and insights with fellow travel enthusiasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert