Schweizer Stereotypen – welche sind wirklich wahr?

Die Schweiz und die Schweizerinnen und Schweizer im Allgemeinen sind einer ganzen Reihe von Stereotypen ausgesetzt. Von reich und pünktlich bis hin zum ausschließlichen Verzehr von Käse und Schokolade – einige davon sind wahr, während andere umstritten sind.

Finden Sie heraus, welche Klischees über die Schweizerinnen und Schweizer heute am ehesten zutreffen und welche ein Haufen Unsinn sind.

Schokolade und Käse

Toblerone-Schokoladentafel

Ja, die Schweiz ist reich an Schokolade und Käse. Das bedeutet aber nicht, dass es das einzige ist, was die Schweizerinnen und Schweizer essen!

Käse spielt im Leben der Schweizerinnen und Schweizer eine grosse Rolle, und im Supermarkt gibt es eine grosse Auswahl. Und Käse ist etwas, das sicherlich in jedem Schweizer Kühlschrank zu finden ist. Das bedeutet aber nicht, dass sie einen grossen Teil des Schweizer Alltags ausmacht.

Meiner Erfahrung nach ist Käse eher eine Sache des Winters, wenn Dinge wie Raclette und Fondue überall zu sehen sind. In den Bergen, auf den Weihnachtsmärkten und sogar in den örtlichen Gaststätten.

Auch auf die Schokolade sind die Schweizerinnen und Schweizer sehr stolz. Nach vielen Debatten darüber, welche Schokolade besser ist – die belgische oder die schweizerische -, habe ich begonnen zu verstehen, dass sie mit Leidenschaft dabei sind.

Aber essen sie mehr als jedes andere Land? Es scheint, dass sie im Durchschnitt sehr viel Schokolade pro Kopf der Bevölkerung essen. In letzter Zeit ist sie jedoch rückläufig. Offenbar ein neuer 40-Jahres-Tiefstand!

Berge & Outdoor-Aktivitäten

berge schweiz

Die Schweiz und die Menschen, die hier leben, sind ein sehr bergiges Volk. Und wer würde das bestreiten, wenn man bedenkt, dass das Land zu fast 60 % von den Alpen bedeckt ist.

Auch die Schweizer verbringen viel Zeit in den Bergen. Jeden Winter fahren die meisten Menschen mindestens einmal im Jahr Ski oder Snowboard, wenn nicht sogar viel öfter. Und im Sommer ist das Wandern ein beliebter Zeitvertreib, ebenso wie ein Ausflug zu den Berggipfeln, um dort in einem Chalet oder einer Schweizer Hütte zu essen.

Und dann sind da noch die Berghütten. Sie sind über das ganze Land verstreut und ermöglichen komfortable Wanderübernachtungen mit warmen Mahlzeiten und einem warmen Bett. Das gibt es nicht in vielen Ländern und ist für die Schweizer ein sommerliches Vergnügen.

Sauber & Unberührt

Die Schweiz hat auch den Ruf, sehr sauber und sogar unberührt zu sein. Und als Ausländerin, die seit Jahrzehnten hier lebt, finde ich das auch sehr zutreffend.

In der Schweiz ist auf den Straßen nur wenig Müll zu finden. Selbst nach großen Straßenfesten oder Festivals werden die Straßen danach sehr schnell und effizient gereinigt.

Und da jede Gemeinde über ein eigenes Müllabfuhrsystem verfügt, sind auch Sauberkeit und Recycling fast garantiert. Und das, obwohl auch die Schweizerinnen und Schweizer pro Person sehr viel Müll produzieren.

Pünktlichkeit, Effizienz und Ordnungsliebe

Schweizer Kuckucksuhr

Wenn Sie eine Schweizerin oder einen Schweizer treffen müssen, seien Sie bitte pünktlich. Oder, noch besser, ein paar Minuten früher!

Schweizerinnen und Schweizer sind sehr pünktlich. Und sie legen Wert darauf, dass andere nicht ihre Zeit verschwenden oder sie warten lassen. Vielleicht hat es etwas mit der Schweizer Uhrmachertradition zu tun? Oder die Tatsache, dass 60 % des Landes germanischen Ursprungs sind? In jedem Fall ist Pünktlichkeit sehr wichtig.

Daran schließen sich Effizienz und Regelbefolgung an. Die Züge sind immer pünktlich und verkehren sehr gut. Die Menschen halten sich fast immer an den Wortlaut des Gesetzes.

Kein Lärm nach 22 Uhr. Kein Waschen oder Rasenmähen an einem Sonntag. Kein Einkaufen an einem Sonntag. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Und die grosse Mehrheit der Schweizerinnen und Schweizer hält sich an sie alle.

Das einzige Mal, dass ich eine Abweichung davon gesehen habe, war während des Covid, als es mehr um „Freiheit“ oder „Freiheit“ ging und weniger darum, „die Nachbarn nicht zu belästigen“. Die Schweizer waren nicht sehr begeistert davon, dass man ihnen sagte, sie müssten eine Maske tragen oder sich impfen lassen. Was ich ein wenig heuchlerisch finde, wenn man seine Wäsche nicht am Sonntag waschen kann!

Höflich & Freundlich?

In der Schweiz gibt es ein seltsames Phänomen: Auf einer Wanderung, in einem Aufzug oder in einer Sportumkleide grüßt man sich. Es wird Ihnen jedoch immer schwer fallen, neue Freunde zu finden.

Die Schweizer sind im öffentlichen Raum höflich und freundlich, besonders in kleineren Dörfern. Als Ausländer in der Schweiz werden Sie es jedoch schwer haben, die Nuss der Schweizer zu knacken und zum Essen eingeladen zu werden.

Es ist nicht so, dass die Schweizerinnen und Schweizer unfreundlich sind. Auch wenn es so aussehen mag. Sie sind einfach zurückhaltend und schließen nicht so leicht neue Freundschaften. Wenn man wie ich aus einer eher offenen Kultur kommt, kann das verwirrend und schwierig sein, aber man gewöhnt sich daran.

Jeder ist reich

Schweizer Franken

In der Schweiz sind alle reich! Oder sind sie es?

Jedenfalls weit mehr als in den meisten anderen Ländern, das ist sicher. In der Schweiz gibt es überproportional mehr übermäßig reiche Menschen als in anderen Ländern.

Die Reichen sind vielleicht wegen der Steuergesetze hier, und nicht nur, weil sie es hier verdient haben. Einige Kantone in der Schweiz wie Schwyz und Zug haben sehr günstige Gesetze, die die Reichen anziehen.

Aber lassen Sie uns mehr über den Durchschnittsbürger sprechen. Nun, in der Schweiz ist das durchschnittliche Vermögen pro Person so hoch wie fast nirgendwo sonst auf der Welt. Das kann nicht bestritten werden.

Allerdings gibt es auch in der Schweiz genügend Menschen, die an der Grenze zur Armut leben. Schließlich ist es auch ziemlich teuer, hier zu leben. Die neuesten Zahlen zeigen, dass auch in der Schweiz jeder Fünfte in Armut lebt. Es ist also nicht alles eitel Sonnenschein!

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Merkmale der Schweiz?

Die Schweizer legen Wert auf Eigenschaften wie Ordnung, Sauberkeit, Pünktlichkeit und Fleiß.

Sind Schweizerinnen und Schweizer introvertiert?

Die Schweizerinnen und Schweizer sind tendenziell introvertierter als viele ihrer Nachbarn und andere Europäer. Es ist schwierig, sie kennen zu lernen, aber wenn man einmal einen Schweizer Freund hat, wird er immer zu einem stehen.

Was halten die Schweizer von Ausländern?

Im Allgemeinen sind die Schweizer offen gegenüber Ausländern und Einwanderern im Land. Allerdings gibt es eine Minderheit in der Bevölkerung, die bestimmten Ausländern im Land nicht so freundlich gegenübersteht.

Written by Ashley Faulkes
As a twenty-year resident of Switzerland, I am passionate about exploring every nook and cranny of this beautiful country, I spend my days deep in the great Swiss outdoors, and love to share these experiences and insights with fellow travel enthusiasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert