Was man in Schaffhausen machen kann (Architektur & Geschichte)

Eines der besten Dinge am Reisen in der Schweiz ist die Möglichkeit, in einer der großen Städte zu bleiben und leicht in andere Teile des Landes für unglaubliche Tagesausflüge zu reisen. Die mittelalterliche Stadt Schaffhausen zum Beispiel ist eines der vielen versteckten Kleinode, die auf einer Schweizer Reiseroute übersehen werden können. Die Stadt ist bekannt für ihre atemberaubende Architektur mit Erkern und bunt bemalten Fassaden, ein Museum, das den berühmten Schweizer Uhren IWA gewidmet ist, und andere Sehenswürdigkeiten.

Schaffhausen ist auch bekannt als das Tor zum spektakulären Rheinfall, dem größten Wasserfall Europas.

Die folgenden Informationen werden Ihnen helfen, die Stadt Schaffhausen auf Ihrer Reise in die Schweiz zu entdecken.

Wo befindet sich Schaffhausen?

Schaffhausen
Schaffhausen

Die Stadt Schaffhausen liegt im nördlichsten Zipfel der Schweiz, an der deutschen Grenze, etwa eine Stunde nördlich von Zürich, per Bahn oder Auto. Sie liegt am Hochrhein im „Knie“ des Flusses zwischen Schwarzwald und Bodensee. Die gut erhaltene Altstadt von Stein am Rhein liegt nur wenige Minuten weiter östlich und lässt sich gut mit einem Besuch in Schaffhausen verbinden.

Wie man nach Schaffhausen kommt

Sie können Schaffhausen von Zürich aus mit der Schweizer Bahn, dem Bus oder dem Auto erreichen. Für die Anreise mit dem Zug nehmen Sie die S-Bahn-Linie S16 Richtung Thayngen. Die Fahrt dauert etwa 57 Minuten.

Vom Busbahnhof Zürich fährt ein Nachtbus nach Schaffhausen. Die Fahrt dauert etwa 50 Minuten.

Mit dem Auto fahren Sie über die A1/A4 und die E42 bis zur Ebnatstraße und nehmen die Ausfahrt 4. Die Fahrt dauert etwa 41 Minuten.

Eine Zugfahrt von Bern nach Schaffhausen dauert ca. 2 Stunden mit einem Zwischenhalt von 6 Minuten. Die Züge verkehren häufig und werden von den Schweizerischen Bundesbahnen, der SBB GmbH und der Südostbahn betrieben.

Ein Nachtbus ist die billigste Art, um von Bern nach Schaffhausen zu gelangen, aber die Fahrt dauert über 3 Stunden.

Alternativ können Sie auch mit dem Auto über die A1 und die Route 13 fahren. Die Fahrt dauert etwas mehr als 2 Stunden.

Wenn Sie in Genf übernachten, ist die Fahrt nach Schaffhausen länger, aber machbar. Die Schweizerischen Bundesbahnen bringen Sie in etwa 3,5 Stunden mit einem Zwischenstopp dorthin.

Mit dem Auto über die A1 dauert die Fahrt 3 Stunden und 33 Minuten. Um Zeit zu sparen, können Sie vom Flughafen Genf zum Flughafen Zürich fliegen und von dort aus nach Schaffhausen fahren. Der Flug ist ein Nonstop-Flug und dauert 55 Minuten.

Das Beste, was man in Schaffhausen tun kann

Bummel durch die Schaffhauser Altstadt

Schaffhauser Altstadt
Schaffhauser Altstadt

Das erste, was Sie in Schaffhausen tun sollten, ist durch die autofreien Straßen der Altstadt zu schlendern und die architektonischen Schönheiten zu bewundern. Sie wurde entworfen, um den Reichtum der Stadt zur Schau zu stellen, und zeichnet sich durch Gebäude mit reich bemalten Fassaden, Erkerfenstern und verzierten Fensterverkleidungen aus. Erkerfenster sind Erker, die aus den oberen Stockwerken herausragen. Insgesamt gibt es in der Stadt 171 Erkerfenster.

Weitere Highlights der Altstadt sind die steinernen Uhrentürme und Brunnen mit historischen Statuen. Der Fronwagplatz, der zentrale Platz, ist seit langem ein beliebter Treffpunkt und ein guter Ort zum Beobachten von Menschen. Der Platz ist gesäumt von Restaurants, Bars, Bäckereien und Geschäften.

Geschichte mit Aussicht auf der Festung Munot entdecken

Festung Munot
Festung Munot

Die Schweiz ist bekannt für ihre atemberaubenden Aussichten, und Schaffhausen ist da keine Ausnahme. Auf der Festung Munot aus dem 16. Jahrhundert, dem Wahrzeichen der Stadt, können Sie die mittelalterliche Geschichte kennen lernen und gleichzeitig die Aussicht genießen. Die Festung wurde zwischen 1564 und 1589 von Einheimischen unter Zwangsarbeit errichtet.

Im Inneren der alten Festung gibt es nicht viel zu sehen, aber eine geschwungene Rampe nach oben macht einen Besuch mehr als lohnenswert. Die auf einem Hügel gelegene runde Festung überragt die Stadt und bietet einen weiten Blick auf die Stadt, den Rhein und die üppige Landschaft der Umgebung.

Ein kleiner Weinberg und ein Wassergraben umgeben den Munot, der jedoch nicht mit Wasser gefüllt ist, sondern einer Gruppe von Damhirschen als Zuhause dient. der Hirsch wird immer nach dem aktuellen Bürgermeister benannt.

Im Rosengarten gegenüber dem Munot können Sie sich in aller Ruhe ausruhen. Der Garten beherbergt 170 Arten von Rosen, Hecken und Bäumen.

Bestaunen Sie den Rheinfall

Rheinfall
Rheinfall

Verlassen Sie Schaffhausen nicht, ohne mit dem Zug zum berühmten Rheinfall zu fahren und den mit 23 Metern Höhe und 150 Metern Breite größten Wasserfall Europas zu bewundern. Während der Schweizer Sommermonate stürzen satte 600.000 Liter Wasser in Kaskaden in das Rheinfallbecken und erzeugen einen leichten Nebel.

Sie können die Wasserfälle von mehreren Aussichtspunkten aus betrachten oder gegen eine Gebühr eine Aussichtsplattform am Rande der Wasserfälle betreten. Eine andere Möglichkeit, die Wasserfälle zu sehen, ist vom Schloss Laufen aus, das auf einem Felsen steht. Das Schloss verfügt über einen Panoramalift, ein Besucherzentrum und ein elegantes Restaurant.

Für den ultimativen Besuch der Fälle wandern Sie zum Schlössli Wörth und machen eine Bootsfahrt zu einer Felseninsel mit Aussichtsplattform. Dann können Sie zum Bahnhof am Nordufer zurückfahren, um nach Schaffhausen zurückzukehren.

Eine Reise durch die Geschichte der Uhrmacherei im IWC-Museum Schaffhausen

iwc schaffhausen musem innen 2
IWC Schaffhausen Museum

Das IWC-Uhrenmuseum ist ein exklusives Museum, das 1993 anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Luxusmarke eröffnet wurde. Die am Hauptsitz in Schaffhausen eröffnete Einrichtung war die erste ihrer Art in der Schweiz und verbindet Uhrenherstellung mit einem Museum.

Das Hauptgebäude des Museums wurde 1875 vom florentinischen IWC-Gründer Ariosto Jomes erbaut. Heute ist die Uhrensammlung in der ersten Etage untergebracht. Die Besucher werden in die Vergangenheit zurückversetzt, während sie die reiche Geschichte der IWC und die Abstammung der einzelnen IWC-Uhrenfamilien erforschen. Sie werden Exemplare wie die legendären Jones-Kaliber in amerikanischen Gehäusen, die ersten digitalen Taschenuhren, die ersten Armbanduhren von IWC und vieles mehr bewundern können.

Besuchen Sie das Museum dienstags bis freitags von 9:00 bis 17:30 Uhr und samstags von 9:00 bis 15:30 Uhr.

Radeln Sie nach Stein am Rhein

Stein am Rhein
Stein am Rhein

Das nahe gelegene Stein am Rhein, eine gut erhaltene mittelalterliche Stadt mit einer Architektur und einer Atmosphäre der alten Welt, die es mit Schaffhausen aufnehmen kann, sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Stadt mit ihren Fachwerkhäusern und elegant bemalten Fassaden ist weniger als 20 Kilometer von Schaffhausen entfernt. Sie können mit dem Zug, dem Auto oder der Fähre dorthin fahren, aber wenn Sie die Zeit und die Ausdauer haben, mieten Sie sich ein Fahrrad und radeln Sie in etwa einer Stunde dorthin, während Sie die Landschaft genießen. Der Radweg (Rhein Route 2) führt entlang des Rheins durch Dörfer, Wälder und Weinberge.

Die charmante Stadt hat mehrere historische Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie das wunderschön erhaltene Kloster St. Georgen, die 1225 erbaute Burg Hohenklingen hoch über der Stadt und eine Kirche, die in den Überresten der römischen Festung Tasgetium aus dem 3.

Besuchen Sie das Kloster Allerheiligen

Kloster Allerheiligen
Kloster Allerheiligen – Bild mit freundlicher Genehmigung von Wikimedia

Das Kloster Allerheiligen ist das größte öffentlich zugängliche Kloster der Schweiz. Das ehemalige Benediktinerkloster ist ein Zentrum für Geschichte, Kultur und Kunst in Schaffhausen. Im Kloster gibt es mehrere Sehenswürdigkeiten, darunter eine romanische Kirche und die um 1100 erbaute Allerheiligenkathedrale. Sie hat einen der schönsten Kirchtürme der Schweiz.

Auf dem Gelände befinden sich ein Adelsfriedhof und ein üppiger und duftender Kräutergarten.

Eines der faszinierendsten Artefakte im Kreuzgang ist die Schillerglocke. 1486 gegossen, wiegt sie 4,5 Tonnen und wurde einst in der Kathedrale verwendet.

Der Besuch des Klosters Allerheiligen ist kostenlos.

Stöbern Sie im Museum zu Allerheiligen

Museum zu Allerheiligen
Museum zu Allerheiligen – Bild mit freundlicher Genehmigung von Wikimedia

Das Museum zu Allerheiligen, das sich auf dem Gelände des Klosters Allerheiligen befindet, ist eines der wichtigsten Museen der Region. Artefakte aus Archäologie, Naturgeschichte, Kunst und Geschichte sind alle im selben Gebäude untergebracht. Das Museum verfügt über eine umfangreiche ständige Sammlung und zeigt jedes Jahr mehrere Sonderausstellungen.

Wie das ehemalige Kloster, das sich hier befand, spiegelt die Architektur des Museums 1.000 Jahre Bauzeit wider.

Das Museum kostet eine geringe Gebühr und ist mit dem Swiss Pass kostenlos. Sie ist montags bis dienstags von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Staunen Sie über das Haus zum Ritter

Haus zum Ritter
Haus zum Ritter – Bild mit freundlicher Genehmigung von Wikimedia

Das Haus zum Ritter ist eines der beeindruckendsten Gebäude in der Schaffhauser Altstadt. Ihr Bau geht auf das frühe 14. Jahrhundert zurück.

An der Fassade des Gebäudes sind einige der bedeutendsten Fresken der Nordschweiz zu sehen, die die bürgerlichen Tugenden verherrlichen. Die Originalgemälde wurden von Tobias Stimmer zwischen 1568 und 1560 geschaffen. Im Jahr 1935 wurden die Originale entfernt und im Allerheiligenmuseum aufbewahrt. Die heutige Fassade ist den Originalen nachempfunden und wurde zwischen 1939 und 1943 von Carl Roesch neu gestaltet.

Häufig gestellte Fragen

Wofür ist die Schaffhauser Schweiz bekannt?

Schaffhausen in der Schweiz ist bekannt für seine faszinierende mittelalterliche Architektur und Geschichte. Es ist auch das Tor zum Rheinfall.

Was bedeutet Schaffhausen auf Deutsch?

Für den Ursprung des Namens Schaffhausen gibt es zwei Theorien: Ein Skapha oder Skiff wurde benutzt, um Waren in Konstanz auszuladen und über den Rheinfall zu transportieren. Der zweite Name stammt vom Schaf, das das alte Wappen der Stadt bildete.

Welche Sprache wird in Schaffhausen Schweiz gesprochen?

Die Amtssprache von Schaffhausen ist die schweizerische Variante des Deutschen. Die Hauptsprache ist jedoch eine lokale Variante des alemannischen Schweizerdeutsch.

Ist Schaffhausen eine Reise wert?

Ja, Schaffhausen ist von den großen Städten der Schweiz aus leicht zu erreichen und bietet eine Fülle an faszinierender Geschichte und Architektur.

Written by Ashley Faulkes
As a twenty-year resident of Switzerland, I am passionate about exploring every nook and cranny of this beautiful country, I spend my days deep in the great Swiss outdoors, and love to share these experiences and insights with fellow travel enthusiasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert