Die besten Golfplätze der Schweiz: Verliebt in die Aussicht

best golf courses switzerland

Haben Sie sich gefragt, wie das Golfen in der Schweiz ist? Es ist nicht das offensichtlichste Reiseziel für Golfer in Europa; das Land ist teuer und knapp, und die Umweltvorschriften sind streng. Und da die Nachfrage das Angebot übersteigt, sind viele von ihnen privat oder halbprivat mit begrenztem Zugang für Besucher.

Golfen in der Schweiz bedeutet jedoch, dass Sie auf den hoch gelegenen Plätzen die frische Luft und die beeindruckende Landschaft der Schweiz genießen können. Vielleicht hören Sie in der Ferne sogar Kuhglocken bimmeln.

Kombinieren Sie Ihren Golfurlaub mit einer atemberaubenden Naturlandschaft auf einem der folgenden besten Golfplätze der Schweiz.

Golf Club Bad Ragaz

Golf Club Bad Ragaz
© Golf Club Bad Ragaz

Der Golf Club Bad Ragaz liegt im Ostschweizer Rheintal und ist etwa 75 Autominuten von Zürich entfernt. Er ist Mitglied von Leading Golf Courses und World of Leading Golf und hat als einziger Schweizer Golfplatz das 5-Sterne-Superior-Rating der Golf Course Owners Association erhalten. Im Jahr 2017 erhielt er die Auszeichnung „Best Maintained Golf Club in Switzerland“.

Die Grüns sind perfekt gepflegt, und der Platz ist von einem Bergpanorama umgeben. Es befindet sich neben Europas führendem Wellbeing & Medical Resort und ist Teil des Grand Resort Bad Ragaz. Hotelgäste erhalten ermäßigte Greenfees und reservierte Abschlagzeiten.

Andermatt Schweizer Alpen Golfplatz

Andermatt Schweizer Alpen Golfplatz
Andermatt Swiss Alps Golfplatz © Susy Mezzanotte

Golfen Sie in der Nähe des berühmten Skigebiets Andermatt im Urserntal, umgeben von den Alpen. Der Andermatt Swiss Alps Golf Course ist ein 18-Loch-Platz im schottischen Stil, der 1,3 Millionen Quadratmeter umfasst und sechs Kilometer lang ist. Er wurde vom Golfplatzarchitekten Kurt Rossknecht entworfen und entspricht internationalen Turnierstandards.

Der Golfplatz von Andermatt ist einer der schönsten in den Alpen. In den Jahren 2016 und 2017 wurde er zum besten Golfplatz der Schweiz gekürt. Hochwertige Leihausrüstung steht zur Verfügung, und es gibt ein Restaurant und ein Clubhaus auf dem Gelände.

Golf Club du Domaine Impérial

Golf Club du Domaine Impérial
Golf Club du Domaine Impérial © RÉALISATION VT-DESIGN

Der Golf Club du Domain Impérial liegt in einer wunderschönen Umgebung am Ufer des Genfer Sees. Er wurde im Mai 1987 eröffnet und entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Golfplätze der Schweiz, der zu den Top 50 in Europa zählt. Auf halbem Weg zwischen Genf und Lausanne ist seine geografische Lage ideal. Von hier aus hat man einen Blick auf den Mont Blanc und die Stadt Genf, während der See auf dem Putting Green seine Runden dreht.

Pete Dye entwarf den 18-Loch-Platz und das prächtige Clubhaus unter Berücksichtigung von Umweltauflagen und -einschränkungen. Die Gäste sollten sich über die Instandhaltung des Platzes erkundigen, bevor sie die Grüns abschlagen.

Golf-Club Crans-sur-Sierre

Golf-Club Crans-sur-Sierre
© Golf-Club Crans-sur-Sierre

Der Golf-Club Crans-sur-Sierre liegt auf einem Plateau über dem Rhonetal und ist einer der schönsten Golfplätze der Welt mit Blick auf die Gipfel vom Matterhorn bis zum Mont Blanc.

Der erste Golfplatz in dieser herrlichen Umgebung wurde 1906 gebaut. Im Laufe des Jahrhunderts haben sich die Grüns gut entwickelt und einige der weltbesten Golfer beherbergt. Zu den vier Plätzen gehört der berühmte 18-Loch-Platz Severiano Ballesteros, auf dem die European Masters ausgetragen werden. Der Jack Nicklaus ist der zweite Platz und wurde bereits mehrfach zum schönsten 9-Loch-Platz der Schweiz gekürt.

Golf & Country Club Schönenberg

Der Golf & Country Club Schönenberg wurde 1967 von Donald Harradine entworfen und inmitten einer Landschaft aus Gletscherschutt gebaut. Es liegt etwa 20 Kilometer südlich von Zürich in einer wunderschönen Umgebung zwischen dem Zürichsee und dem Sihlsee.

Der 18-Loch-Platz wurde kreativ gestaltet und in die unberührte Landschaft integriert. Golfer aller Spielstärken finden hier eine Herausforderung.

Der Schönenberg ist regelmäßiger Gastgeber des renommierten Zurich Open. Einige der besten Spieler der Welt nehmen an dem Profiturnier teil, darunter Fred Couples, Sam Torrance, Miguel Angel Jiménez und andere.

Der Platz verfügt über eine Vielzahl von Annehmlichkeiten wie einen Pro Shop, eine Snackbar, eine Driving Range, eine Putting Range, ein Clubhaus und ein Restaurant.

Golfclub Genf

Golfclub Genf
© Geneva Golf Club

Der Geneva Golf Club befindet sich in der Nähe der Stadt am Ufer des Genfer Sees. Der 18-Loch-Meisterschaftsgolfplatz wurde 1922 auf den Höhen von Cologny gegründet und 1973 von Robert Trent Senior entworfen.

Die Anlage ist parkähnlich und bietet vom ersten Loch aus einen Blick auf die Stadt, den See und den berühmten Jet d’Eau. Auf der Südseite des Platzes haben Sie einen Blick auf den Mont Blanc und die Alpen.

Der Club war 1975 Gastgeber der Junioren-Europameisterschaft und 1982 der Weltmeisterschaft der Damen-Amateure. Auch die Rolex Trophy wurde hier schon mehrmals ausgetragen.

Golfclub Lausanne

Golfclub Lausanne
© Golf Club de Lausanne

Der Lausanne Golf Club liegt am Nordufer des Genfersees, 15 Minuten vom Stadtzentrum von Lausanne entfernt. Es wurde 1921 gegründet und 1962 von Hermann Narbel und Donald Harradine umgestaltet. Heute liegt der 18-Loch-Platz in einer hügeligen, klassischen Parklandschaft mit Blick auf die Alpen und den Jura, von der aus man abschlagen kann.

Viele der Löcher führen durch ein schönes Waldgebiet, das mit Birken, Kastanien und Tannen bepflanzt ist. Die Pars am 7. und 12. Loch sind traditionelle kurze Par-Vierer. Die vorderen und hinteren Neunen werden durch lange Par Fives ergänzt und ergeben eine Gesamtlänge von 6.197 Metern.

Das Restaurant-19th Hole ist ein Pluspunkt für den gepflegten Parklandkurs und bietet traditionelle Küche mit frischen Produkten der Saison.

Engadin Golf Club – Samedan

Engadin Golf Club - Samedan
© Golfanlage Samedan

Der Engadine Golf Club liegt auf einem Alpenplateau, das vom Malojawind umweht wird, 2 Stunden und 40 Minuten von Zürich entfernt. Er gilt als ältester Golfclub der Schweiz und ist Austragungsort des ältesten Amateurgolfturniers der Schweiz (seit 1893).

Der Platz im Engadin Samedan hat ein traditionelles Layout. Das Gelände ist offen und flach, es gibt zahlreiche Wasserläufe und man hat einen Blick auf die Livigno-Alpen. Sie haben die Wahl zwischen 12 Plätzen, und die Caddies organisieren Abschlagzeiten für Ihren Favoriten.

Der Golfclub Samedan hat einen neueren Schwesterplatz im 10 Kilometer entfernten Madulain namens Zuoz-Madulain. Der Peugeot Golf Guide garantiert auf beiden Plätzen „ein unvergessliches Golferlebnis“.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Golfplätze gibt es in der Schweiz?

In der Schweiz gibt es 100 Golfplätze, zwei Drittel davon sind 18-Loch-Plätze.

Welches ist der härteste Golfplatz der Schweiz?

Der Golfclub Bodensee Weissensberg in Weissenberg hat den Ruf, die „Grüne Hölle des Südens“ zu sein. Es gibt viele Bäume, 96 Bunker, Wasserhindernisse und einen Hang von 143.

Können Touristen in der Schweiz Golf spielen?

Ja, Touristen sind in vielen Golfclubs in den Schweizer Berggebieten willkommen. Einige Clubs erlauben Besuchern von Mitgliedern das Spielen an Wochentagen, aber nur selten an Wochenenden oder Feiertagen.

Braucht man eine Lizenz, um in der Schweiz Golf zu spielen?

Um in der Schweiz Golf zu spielen, braucht man eine Swiss Golf Card oder eine Lizenz eines anerkannten Verbandes.

Written by Ashley Faulkes
As a twenty-year resident of Switzerland, I am passionate about exploring every nook and cranny of this beautiful country, I spend my days deep in the great Swiss outdoors, and love to share these experiences and insights with fellow travel enthusiasts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert